top of page

Nicht ernst genommen werden - wie Selbstfürsorge dabei helfen kann

Aktualisiert: 7. Sept. 2023


Kennst du solche Tage, wo du ständig am Funktionieren bist? Termine erledigen. Freunde rufen an, um abzumachen. Der Haushalt wartet noch und dies und jenes.


Dazu kommt auch noch: Du erzählst jemandem etwas und diese Person nimmt dich nicht ernst. Sie ist vielleicht am Handy oder mit den Gedanken irgendwo anders.

Ich erinnere mich an die ein oder andere Situation (da gibt's soooooooo viele!), wo ich mich genau so gefühlt habe. Ständig am herumrennen, innerlich gestresst zu sein und einfach nicht ernst genommen zu werden, wenn ich was erzähle.


Die Lösung, die mir immer weiter geholfen hat war: Nach innen zu gehen und mir die Frage zu stellen, warum ich mich denn so fühlte?



WANN genau hatte diese Phase angefangen? 

Eine Situation, die mir spontan einfällt, war gar nicht mal so lange her. Ich ging dort gedanklich nochmals zurück zu diesem Tag und es kam wie ein Geistesblitz! Genau dann hat es angefangen, als ich mein Training verschoben habe, das ich mir fest vorgenommen hatte und ich wusste, dass es mir gut tun wird. Doch ich hatte da was «Wichtigeres» gefunden, als das zu tun, was eigentlich für mich an stand..! Das Training verschob ich auf den nächsten Tag. Gleichzeitig fiel mir ein, dass ich mir auch noch einen Tag danach eingeschrieben hatte wieder mal zu malen, weil mich das total entspannt und ich meine Kreativität ausleben kann. Auch das hatte ich nicht eingehalten und ich erledigte andere Dinge. So zog sich das die ganze Woche lang fort. Dann kam das Wochenende und auch das wurde wieder voll verplant mit Dingen oder Abmachungen und ich selbst war wieder im Hintergrund.

nicht ernst genommen werden

Nach dieser Bewusstwerdung sagte ich dann am kommenden Wochenende alles ab - zuerst mit schlechtem Gewissen, aber als ich merkte, dass ich dafür Verständnis bekam, war das gleich wieder verflogen. So nahm ich mir so richtig Zeit dafür, meine Zeit für mich nachzuholen. Danach fühlte ich mich hammermässig und vorallem befreit!!

Wir vergessen im Alltag viel zu oft uns selbst. Dazu meine ich nicht das Arbeiten, Wohnung aufräumen, Einkaufen, Freunde treffen oder was auch immer. Klar mag das auch Spass machen. Aber ich meine damit, dass wir Zeiten für uns selbst einbauen, wo wir die Zeit vergessen und mal herunterfahren können ohne den Gedanken zu haben, dass wir damit etwas erreichen wollen oder etwas für jemanden tun müssen.

Wir erlauben uns im Alltag viel zu wenig Spass und nehmen andere Dinge viel wichtiger als uns selbst. Viel zu oft denken wir wieder an die nächste Sache, die wir tun sollen, statt einfach mal loszulassen und herunter zu fahren.

Wenn wir einen Termin mit jemandem fix einplanen - sei es privat oder geschäftlich - halten wir den ja auch ein. Warum verschieben wir denn unsere eigenen Termine viel eher? Warum nehmen wir andere Menschen wichtiger als uns selbst? Wir sind genau so wichtig!

Wenn wir uns selbst nicht ernst nehmen, wie sollen uns andere Menschen dann ernst nehmen? Wir strahlen das unbewusst aus, wie wir zu uns selbst sind.

Also: Was kannst du heute für dich tun, was dir gut tut? Was machst du gerne? Wo kannst du deiner Kreativität endlich mal wieder freien Lauf lassen? Wie kannst du Selbstfürsorge betreiben und vor allem so viel tiefere Verbindungen erschaffen?


nicht ernst genommen werden

Du möchtest lernen, wie du tiefe Selbstfürsorge betreibst und ein Magnet für deine Wünsche wirst? Ich lade dich von Herzen in meinen SHINE YOUR LIFE STARTSCHUSS Minikurs ein. Dort erhältst du die Komplettanleitung als Geschenk.


Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir geholfen. Was nimmst du am meisten davon mit? Teile es gerne weiter unten in den Kommentaren. Ich freue mich über den Austausch mit dir.


Du möchtest jemand anderen damit inspirieren? Teile den Beitrag gerne auf Pinterest oder mit deinen Liebsten <3


Alles Liebe

Deine Nadie









コメント


bottom of page