Wie du dich selbst auf der tiefsten Ebene so akzeptieren kannst, wie du bist

Heute habe ich diesen Text auf Facebook gelesen: "Was wählst du? Licht oder Dunkelheit? Hör auf, Dingen oder Menschen eine Bedeutung zu geben, die sich nicht gut anfühlen, verlasse diese Situation, trete aus deinem Schmerz heraus und wähle Positivität!" So schnell entsteht bei mir ein Blogbeitrag, denn mir fällt dazu ganz viel ein zum erzählen :-)


Interessant.. Doch wie kann man aus dem Schmerz "heraustreten", ihn als fremd oder bedrohlich ansehen, obwohl er zu UNS gehört und ein Gefühl von uns ist? Heisst das dann nicht gleichzeitig, dass wir uns selbst als fremd & bedrohlich ansehen? Wie kannst du deinen Fokus auf das Licht legen, wenn die Dunkelheit unter der Oberfläche immer lautet brodelt? Ist das nicht total anstrengend?.... Ich kann's dir definitiv bestätigen: Ja, es ist unglaublich anstrengend! So habe ich jahrelang gelebt. Sagen wir es mal so. Eine Zeit lang war es total normal für mich und es hat so für mich gepasst. Doch immer mehr spürte ich, dass ich mir die ganze Zeit etwas vorgemacht habe. Immer den Fokus permanent auf das Positive gelegt, weil ich das Negative weghaben und