Wie du Geschenke von Herzen annimmst, ohne etwas zurückgeben zu wollen



Immer wieder erhalten wir Menschen materielle Geschenke oder Komplimente. Bei vielen ist es aber so, dass wenn sie ein Geschenk erhalten - sei es nur ein Lob, ist man sofort wieder damit beschäftigt, was man dem Schenkenden zurück geben könnte. Dies blockiert jedoch stark die Entwicklung echter Glücksgefühle.

Eine meiner wichtigsten Lektionen, die ich im Leben gelernt habe ist:

Wenn ich beschenkt werde, ist es NICHT meine Aufgabe zurück zu schenken, sonst wäre es ja kein Geschenk mehr, sondern ein Tauschgeschäft. :)

Warum ist es denn so schwierig, ein Geschenk oder Kompliment wirklich annehmen zu können?

Weil ein Geschenk uns automatisch ins Scheinwerferlicht führt und alles auf den eigenen Selbstwert richtet. Wer sich selbst öfters kritisiert, setzt den eigenen Selbstwert automatisch herunter. Wenn man dann ein werthaltiges Geschenk erhält, so wird der Wert der Geste sofort mit dem Selbstwert gleich gesetzt. Und somit kommt bei manchen ein schlechtes Gefühl hoch, im Sinne von: "Ach nee, das hab ich doch gar nicht verdient. Hör doch auf ich kann das nicht annehmen. Gehts noch?"

Wie oft hast du dich schon so gefühlt?

Nur die wenigsten können solche wertschätzenden Geschenke oder Komplimente wirklich komplett ohne Scham oder Unwohlsein annehmen. Achte dich mal, wenn du jemandem ein Kompliment machst. Hörst du vielleicht solche Antworten:

"Ach, das war doch nicht der Rede Wert, das war jetzt nichts besonderes".

"Nein hör doch auf, ich sehe schrecklich aus aber danke!"

"Das sagst du nur, damit ich eine Freude habe".

Komplimente und Geschenke wirklich annehmen zu lernen, ist eine grosse Lebensaufgabe für jeden Menschen. Ich kenne das selber auch bei mir. Jedesmal wenn ich beschenkt werde, darf ich mich darauf achten, dass ich nicht wieder ins alte Muster falle und zurück schenken möchte. Ich erinnere mich immer daran, dass ich das Geschenk vollkommen verdient habe und ich mich daran erfreuen darf. Denn es ist wie ein Energiekreislauf: Wenn ich jemandem etwas schenke, dann bekomme ich es so oder so wieder zurück, egal von wo. Es muss nicht von der selben Person sein. Die gute Energie sollte im Fluss bleiben und nicht stagnieren.

Indem man lernt, sich wirklich anzunehmen (was ein Prozess über Jahre sein kann), erwirbt man auch die Fähigkeit, Geschenke von anderen vollkommen anzunehmen und positiv daran zu denken. Erst dann kann man auch wirklich aus vollem Herzen über längere Zeit selbst viele andere Menschen beschenken. Anders ist das nicht möglich, wenn man in einem inneren Konflikt der Anerkennung, die man bekommt, steckt.

Warum wollen wir denn zurück schenken?

Es liegt an den Schuldgefühlen und den Selbstzweifeln, die aufkommen. Diese halten uns auf Trab und schliesslich wollen wir doch nicht unhöflich oder frech sein.

Durch dieses Verhalten jedoch kann ein zwischenmenschlicher Glücksfluss nicht in Gang gesetzt werden, den ein Geschenk eines Menschen wirklich auslösen möchte. Man erhält das Geschenk und schon ist man damit beschäftigt, sich auszumalen, was man zurück schenkt. Das erzeugt Stressgefühle und ist überhaupt nicht der Sinn eines Geschenks!

Ich möchte dir mit diesem Artikel ans Herzen legen, dass du dich ab jetzt jedes Mal, wenn du ein Geschenk oder ein Kompliment erhältst, daran erinnerst, einfach mal NUR dankbar zu sein dafür und dich daran zu erfreuen. Auch wenn Gefühle aufkommen, nimm sie einfach an. Diese Gefühle sind uralt! Die sind aus einer alten Situation entstanden und die brauchst du jetzt nicht mehr!

Erfreue dich daran und gib diese Freude an möglichst viele Menschen weiter, damit etwas mehr Freude und Glück um die Welt geht :)

Hör auf, dich selbst klein zu machen und zu denken, dass du unbedingt etwas zurück geben musst. Der Schlüssel liegt daran, dass du dankbar bist und nichts zurück gibst, sondern einfach deine Freude weitergibst.

Und denk daran: Wer dir etwas schenkt und von dir einen Ausgleich erwartet, der hat dir nichts geschenkt, sondern wollte lediglich einen Handel mit dir eingehen, so quasi "wie ich dir, so du mir.." Ist ja nichts Schlimmes, aber dies hat überhaupt nichts mit einem richtigen Geschenk, das von Herzen kommt, zu tun.

Gib alles Positive, was du im Leben erfahren hast, an möglichst viele andere Menschen weiter und zwar mit deiner Dankbarkeit und deiner Freude <3

Ich bin auf dieses Thema gekommen, weil ich vor Kurzem genau das Thema in einer Sitzung mit einer lieben Frau hatte. Sie hatte Mühe, Geschenke anzunehmen. ohne etwas zurück zu geben. Sie hatte grosse Schuldgefühle, wenn sie einfach so das Geschenk annahm und konnte sich dies einfach nicht erklären, warum das so war. Mittels Theta Healing haben wir die Ursache schnell herausgefunden, welche sehr weit zurück ging (sogar bis in ein altes Leben) und haben dies leicht aufgelöst. Ich liebe Theta Healing einfach. Ruck zuck kannst du Themen auflösen, für die du Monate oder sogar Jahre brauchst, um sie loszulassen. Danach hat sie sich als Test innerlich vorgestellt, wie es wäre, wenn sie ein Geschenk annimmt und sie empfang Gelassenheit, Freude und ihre Schuldgefühle waren verschwunden :)

Ich wünsche dir nun alles Liebe und viel Freude mit der Übung. Du verdienst jedes Geschenk, denn du bist selber ein Geschenk für die Welt <3

#Geschenkeannehmen #Selbstwert #Selbstbewusstsein #ThetaHealing #Komplimenteannehmen #Glücksgefühle #Freude

  • Grey Facebook Icon
  • Instagram - Grey Circle
  • Grau Pinterest Icon

​© Nadie Ahmeti 2016-2020 - Alle Rechte vorbehalten.