top of page

Ganzheitlicher Business-Aufbau: Die 10 wichtigsten Schritte, um dich selbständig zu machen

Aktualisiert: 26. Feb.


Ganzheitlicher Business Aufbau

Du möchtest endlich mit deinem eigenen sinnerfüllten Business starten und ins Tun kommen, aber weisst nicht genau, wo du beginnen sollst? Es fühlt sich wie ein grosser Berg Arbeit für dich an, deshalb verschiebst du es immer wieder, weil du überfordert bist oder sogar denkst, dass es noch nicht der richtige Zeitpunkt ist?


In diesem Beitrag leite ich dich durch die 10 notwendigen Schritte, die du für deinen erfolgreichen Business-Start benötigst. Davor gehen wir aber noch kurz die 4 grössten Fehler durch, die du dabei vermeiden solltest. Diese Fehler sehe ich immer wieder und habe ich zudem selber auch gemacht. Ohne dass du diese Fehler machst, kommst du viel schneller voran:



Fehler 1: Viele denken, dass es beim Business aufbauen am Anfang darum geht, als allererstes eine Webseite zu kreieren und die Texte dafür zu schreiben. Ach ja, und ein Logo zu entwickeln. Mein Tipp: Das ist alles gut und recht, aber für den Anfang leider eher ein grosser Zeitfresser. Warum das so ist, erzähle ich dir gleich.


Fehler 2: Der Perfektionismus ist der grösste Feind von jedem Selbstständigen. Du kannst niemals perfekt sein, um zu starten . Und du kannst auch niemals den gesamten Weg im Voraus schon kennen. Deshalb ist es so wichtig, dass du den ersten Schritt machst und dann wird sich alles Weitere sowieso zeigen auf dem Weg. Man kann noch lange an Dingen herumtüfteln, doch so bleibst du versteckt hinter deinem PC und wirst nicht sichtbar.


Fehler 3: Denkst du, du bist noch nicht Expert/in genug in deinem Gebiet? Dass du noch mehr lernen musst und noch diese oder jene Ausbildung benötigst? Auch hier: Ein vollumfängliches Wissen wirst du nie erreichen können, es sei denn, es ist etwas, das dir unglaublich Freude macht, es zu erlernen und nicht weil du denkst, dass du noch nicht gut genug bist. Das Wichtigste ist immer, dass du ein Schritt weiter bist als deine Kunden/innen.


Fehler 4: Als Einzelkämpfer/in unterwegs sein. Alleine zu arbeiten kann sich manchmal echt einsam anfühlen. Deshalb verbinde dich unbedingt mit Gleichgesinnten, tausche dich aus und lernt voneinander. Das hilft dabei, schneller zu wachsen und den Weg freudiger zu gehen.



Business aufbauen: Das sind nun die wichtigsten 10 Schritte


Diese Schritte helfen dir, den Fokus zu setzen und in die Umsetzung zu kommen. Du profitierst von meinen jahrelangen Erfahrungen in der Selbständigkeit und Zusammenarbeit mit wunderbaren Business-Starter/innen. Let's gooo:



1. Klarheit über deine vielseitigen Talente und deine Leidenschaften

Wahrscheinlich weisst du bereits, mit was du gerne starten möchtest, wenn du zu diesem Beitrag gefunden hast. Trotzdem möchte ich hier nochmals erwähnen, dass es wichtig ist, dass du weisst, was für Talente du alles hast. Denn vielleicht bist du auch eine Scanner-Persönlichkeit wie ich und kannst vieles in dein Business einbringen, das dir Freude bereitet. Es wäre zu schade, wenn du nicht alle deine Talente ausleben könntest.


Tipp, um tiefer zu tauchen: Der Traumberufs-Finder - kostenloses Workbook


2. Verbindung zur Intuition stärken

Es ist unglaublich wichtig, dass du immer mehr deine Wahrnehmung stärkst und lernst, deinen inneren Botschaften zu folgen, wenn du dein Business aufbauen möchtest. Sobald du eine Ahnung hast, die dich in eine bestimmte Richtung zieht, dann ist es Zeit, um dafür loszugehen, denn das ist ein Impuls deines Herzens. Sobald du den 1. Step gehst, der sich dir zeigt, wirst du weiter vom Leben geführt, ohne dass du jetzt schon alles wissen musst. Erhalte Klarheit darüber, wo du in deinem Leben hinwillst und was dein Herz erfreuen würde. Lerne den Mut zu entwickeln, immer mehr deiner Intuition zu folgen, denn wenn du es von Herzen heraus aufbaust, kannst du nicht anders als es aus der Freude heraus aufzubauen. Und diese Energie strahlst du schlussendlich auch auf deine zukünftigen Kund/innen aus. Und wo kauft man am liebsten? Da wo man ein gutes Gefühl hat!

Tipp, um deine Intuition vollumfänglich zu entfalten: Shine your Life Kurs

3. Erkenne deine Traumkunden und kreiere ein oder mehrere unwiderstehliche/s Angebot/e

​​

Wenn du weisst, mit was du gerne starten möchtest, ist es wichtig, dass du erkennst, mit wem du gerne arbeiten möchtest und was du für Angebote kreieren willst. Wer sind deine Traumkunden und wie fühlen sie sich, wenn sie mit dir gearbeitet oder von deiner Dienstleistung profitiert haben? Nun weisst du, warum ich es nicht so gut finde, mit einer Webseite zu starten, bevor du überhaupt weisst, mit wem du arbeiten möchtest und was deine Angebote sind. Denn so kannst du deine Texte darauf kreieren. Sonst musst du danach wieder soviel abändern, deshalb mache am besten die Vorarbeit zuerst, bevor du dich deiner Webseite widmest.



4. Ermittle Preise, die sich gut für dich anfühlen

​​

Die richtige Preissetzung ist das A und O, wenn du mit deinem Angebot in die Welt möchtest. Es geht darin nicht um die Zahl selber, sondern um deine Energie dahinter. Das bedeutet, wenn sich dein Gefühl stimmig anfühlt mit dem Preis, den du für dein Angebot ausgewählt hast, dann spüren das auch deine Traumkunden und fühlen sich davon angezogen.


Wenn du jedoch den Preis viel zu hoch setzt, nur weil es dein/e Mitbewerber/in auch so hat, aber dein Gefühl dazu sehr mulmig ist, dann verändere ihn lieber wieder. Weil es geht nicht um den Preis selbst, sondern um dich und dein Gefühl. Deine Gefühle sind unglaublich mächtig!


Du wirst während deiner Selbständigkeit immer mehr innerlich wachsen und somit wirst du auch deine Preise erhöhen. Fange aber mit einer Zahl an, mit welcher du dich vollkommen wohl fühlst.


5. Ermittle dein Branding und dein Alleinstellungsmerkmal

​​

Definiere dein Branding und dein Alleinstellungsmerkmal (USP: Unique Selling Point), denn dies ist deine Einzigartigkeit, die du in dein Business einbringst. Es ist eine bestimmte Eigenschaft, die es besonders macht.


Mithilfe von deiner einzigartigen Art verwandelst du dein Business in eine unverwechselbare Marke. Das Ziel ist, deiner Zielgruppe besser im Gedächtnis zu bleiben und für Wiedererkennungswert zu sorgen. Vor allem für einen langfristigen Markenaufbau ist ein Branding elementar: Es grenzt dich von deiner Konkurrenz ab!

Dein Alleinstellungsmerkmal definierst du mit Hilfe von:


• Farben

• Schriftarten

• Bestimmten Symbolen und Elementen

• Einem allgemeinen „Look and Feel“


Du musst wissen, was dich besonders macht, denn sonst wirst du nicht im Gedächtnis bleiben. Habe keine Angst davor, komisch zu sein, denn das ist manchmal sogar ein grosser Vorteil! Wenn du nach 3 Sekunden jemandem im Kopf bleibst und sie dich ein zweites mal sehen oder von dir hören, dann wissen sie sofort AHH DAS BIST DU! Als Beispiel von mir: Die Leute sagen mir, dass ich zB. wegen meinen Locken auf den Bildern auffalle, oder weil ich auf Social Media immer mal wieder Autos poste, weil das zu meiner Leidenschaft gehört. Auch liebe ich Schnörkelschriften und die Farbe altrosa, sodass es für Wiedererkennungswert auf meiner Webseite oder meinen Posts sorgt.


Stell dir die Frage: Warum bleiben die Leute bei dir hängen?


Fokussiere dich wirklich nur auf dich selbst und schaue nicht, wie die anderen sind, die das selbe oder ähnliche, wie du machen. Denn das zeichnet dich schlussendlich aus, dass du DU bist. Wähle deine Wunsch-Social Media Plattform, auf welcher du deine Angebote und deine Dienstleistungen am liebsten zeigen möchtest und wo du dich am wohlsten fühlst. Natürlich ist es kein Muss, auf Social Media aktiv zu sein. Fühle hier in dein Herz, was deine liebste Plattform ist. Wenn du dich für Social Media entscheidest, kannst du Beiträge in deinem eigenen Branding kreieren, das dich abhebt und für Wiedererkennungswert sorgt.


Tipp, um tiefer zu tauchen: Be Different

6. Sichtbarkeit & innere Widerstände

Auf dem Weg in dein sinnerfülltes Business können sich immer wieder Ängste und innere Widerstände zeigen, vor allem, wenn du dich sichtbar machst mit deinen Angeboten. Ein Business, das von Herzen heraus aufgebaut wird, verlangt auch oft Situationen, in welchen du deine Komfortzone verlassen darfst (zB. wenn du Social Media Posts machst oder es in deinem Umfeld erzählst). All das braucht Mut und deshalb ist es wichtig, dass du deine unbewussten Glaubensprogramme aufdeckst und eine Selbstsicherheit aufbaust, um in Leichtigkeit all das umsetzen zu können.


Tipp, um tiefer zu tauchen: Shine your Life Kurs


7. Intuitives und strategisches Marketing

​​

Je tiefer du mit deiner Intuition verbunden bist, desto mehr weisst du, was dir im Marketing Freude bereitet und erlangst immer mehr den Mut, deine eigene Art zu leben. So weisst du immer, welche Schritte auf deinem Business-Weg anstehen und wie du dich im Aussen damit sichtbar machen kannst. Du kreierst deine eigenen Regeln, die dich erfüllen. Denn deine Energie ist das Ausschlaggebende, die du in deinem Business ausstrahlst. Lerne ein Business zu leben, das dir erlaubt, in deinem Flow zu bleiben in Balance zu Intuition und Struktur.


Tipp, um tiefer zu tauchen: IntuAds Academy


8. Erste Erfahrungen sammeln und Feedbacks einholen

Mache erste Erfahrungen in deinem Umfeld oder biete vergünstigte Angebote an, damit du die ersten Feedbacks sammeln und du dich in deiner Arbeit immer sicherer fühlen kannst.

9. Webseite erstellen und Techniktools

Keine Sorge, du kannst immer selbst entscheiden, wie viel Technik du beim Businessaufbau gerne einsetzen möchtest. Ich war am Anfang nie ein Technikspezialist. Im Gegenteil! Du kannst dir nicht vorstellen, wie oft ich daran verzweifelt bin und geflucht habe :D Mittlerweile liebe ich es :) Setze auf Tools, die für einen reibungslosen Ablauf notwendig sind. Und auf Tools, die dir dabei helfen, Abläufe mit der Zeit auch zu automatisieren und wertvolle Zeit zu sparen. (E-Mail Marketing, Videoschnittprogramme, Grafikprogramme, Verkaufsplattformen, etc.)


10. Firmengründung

Je klarer du wirst, desto mehr wird es Zeit, dass du deine eigene offizielle Firma gründest und somit kommt dir bestimmt auch den passenden Namen in den Sinn. Gerne gebe ich dir hier eine wunderbare Empfehlung im Treuhand, falls du hierbei Hilfe brauchst.​​

Fazit: Was braucht man für ein Business? Weniger, als man denkt. Es funktioniert ohne oder mit sehr wenig Startkapital. Ich verstehe total, dass es sich am Anfang komisch anfühlt, Dinge wie Webseite und Social Media erstmal aussen vor zu lassen, bevor man damit anfängt, weil du zuerst das Fundament erschaffen darfst. Aber auch ich habe zu Beginn genau diesen Fehler gemacht.


Du möchtest den Weg nicht alleine gehen und nun dein Fundament für dein Business legen? Hol dir gerne Be Different, dein Business-Starterkurs

Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir geholfen. Was nimmst du am meisten davon mit und an welchem Punkt stehst du gerade? Teile es gerne weiter unten in den Kommentaren. Ich freue mich über den Austausch mit dir.


Du möchtest jemand anderen damit inspirieren? Teile den Beitrag gerne auf Pinterest oder mit deinen Liebsten <3


Alles Liebe

Deine Nadie







Ich freue mich, dich auf Instagram oder Facebook zu treffen. Folge mir gerne und erhalte weitere Inspirationen.

1 Comment


Guest
Jul 24, 2023

Di Blogbitrag isch wieder so toll. Wie du erklärsch wie es gueti und schlechti readings gibt. Me baut grad vertrauen in dini Arbeit uf. Und wie du schriebsch.... me will nit ufhöre mit lesen 😍 genau wie bi dim buech ❤️ du hesch eifach e ganz besonderi art zum schriebe, wo mi fesslet. Wo nimmsch du nur all die schöne text her?😍 bi soo stolz uf dich ❤️ dini Gab bruche d lüt eifach❤️💞💓❤️ liebe Gruess Conny

Like
bottom of page