Wie du in dir selbst inneren Halt und Sicherheit finden kannst (inkl. 3 Reflektionsfragen)


Ich begrüsse dich herzlich zu diesem tiefgreifenden, knackigen Blogbeitrag. Dieser ist entstanden, weil ich inspiriert wurde von der letzten Shine Kick Fernheilung, welche ich für meine lieben shineyourlife Teilnehmerinnen durchgeführt habe. Jedes Mal kommen spannende Botschaften heraus, wenn ich intuitiv arbeite. Ich liebe es einfach! Es ist jedes Mal so faszinierend, dass sich oft auch kollektive Themen zeigen, was auch vielen anderen Menschen helfen kann. Deshalb teile ich mit dir einige der Botschaften und tiefe Reflektionsfragen, weil ich denke, dass sie auch für dich wichtig sein können.

Intuitiv haben sich Blockaden in der Bauchgegend und in den Beinen mit einer Schwäche gezeigt. Die Bauchgegend geht stark auch ums Loslassen können und die Beine um das Thema vorwärts gehen im Leben. Ich möchte hier gerne tiefer auf das Beinthema eingehen. Also wenn du aktuell manchmal einen Energiestau in den Beinen hast, sie vielleicht auch nicht so kraftvoll sind (nicht nur wegen der aktuellen Hitze ;)), dann könnten dir diese wichtigen Fragen weiterhelfen:


Was wäre, wenn das Thema VORWÄRTS GEHEN ZU MÜSSEN wegfällt?


Was wäre, wenn diese Blockade in deinen Beinen (oder auch allgemein andere Beschwerden) nicht mehr da wäre?



Denn oftmals verlieren wir uns darin, dass wir unbedingt weiterkommen wollen, dass wir in einer Leistungsspirale gefangen sind und Mühe haben, auszusteigen. Wir verlieren uns in Zielen und Aufgaben und haben nur noch das vor Augen, weil wir denken, dass wenn wir etwas erreichen, fühlen wir uns gut genug. Wir blenden somit alles andere aus. Auch kann es gut möglich sein, dass wir uns Beschwerden kreieren, um nicht tiefer blicken zu müssen. Denn so haben wir auch immer wieder eine Ausrede und können über unsere Beschwerden sprechen und bleiben an der Oberfläche. Bevor du weiterliest, stelle dir bitte diese Frage. Was wäre, wenn all das wegfallen würde? Wenn ich nichts mehr leisten müsste und wenn ich kerngesund wäre?


Mein Impuls dazu: Wenn all das wegfallen würde, dann kommst du zu deiner wahren Essenz. Also das bedeutet schlichtweg: Wir brauchen unsere Ziele unterbewusst, damit wir uns nicht mit uns selber konfrontieren müssen. Wir brauchen sie, weil es kann Angst machen, innezuhalten. Es kann Angst machen, nur zu SEIN und mal NICHTS zu tun. Es kann Angst machen, weil wir nicht wissen, was hochkommt. Es kann Angst machen, weil wir sonst denken, dass wir niemand sind, wenn wir nichts TUN. Es kann Angst machen, dass da einfach nur ein NICHTS ist, eine Leere.. oder Langeweile. Dass das Leben gar keinen Sinn mehr macht. Die ganze Sicherheit fällt weg.



Doch Hand aufs Herz. Bist du dir wirklich wirklich sicher, dass deine Angst recht hat? Oder ist da nicht ganz tief in dir drin doch irgendwo ein Gefühl, dass da etwas ganz anderes, viel Schöneres, Tiefgründigeres auf dich wartet?



Hab den Mut auch Mal auszusteigen. Hab den Mut, bewusst innezuhalten. Hab den Mut mal für einen kurzen Moment die Stopptaste zu drücken. Dieser ganze Leistungsmodus und Druck verursacht, dass wir uns dabei selbst verlieren und wir unglücklich werden. Gleichzeitig wissen wir gar nicht mehr, wer wir wirklich sind und passen uns anderen Menschen an. Wir haben gar keine Zeit oder Lust, uns dann zu hinterfragen, ob das wirklich das ist, was uns erfüllt. Wir laufen mit Scheuklappen auf den Augen herum.

Was passiert, wenn du deine Ziele erreicht hast? Was ist dann?



Dann hast du vielleicht schon wieder das nächste Ziel im Kopf, aber um das geht es nicht. Können wir so was denn LEBEN nennen? Klaaar ist es wichtig, dass man Ziele hat, doch noch wichtiger ist die Balance. Wir alle haben es in uns, den Drang nach Wachstum, den Drang nach mehr. Das gehört zum Leben, denn wir entwickeln uns automatisch immer weiter. Doch gleichzeitig haben wir alle es auch in uns, zu SEIN, zu GENIESSEN, uns dem Leben hinzugeben. Immer Mal wieder auf die Stopptaste drücken, denn genau dann haben wir wieder genug Kraft und Elan, um weiter zu gehen und aktiv zu werden. Gleichzetig öffnen wir uns für unsere Intuition, die uns den Weg zeigt. Wer sagt dann auch, dass die Ziele, die wir verfolgen auch wirklich unserem Herzensweg entsprechen? All das erfährst du, sobald du dich öffnest für dich und innehältst.

Dann fliesst es einfach. Das nennt sich Yin und Yang. Das weibliche und das männliche Prinzip. Ich liebe dieses Thema und es fasziniert mich zutiefst. Im shineyourlife Kurs gehen wir dieses Thema in der Tiefe durch und dort lernst du unter anderem auch, wie du diese Widerstände heilen kannst, die hochkommen können, wenn du dich im SEIN übst. Die Tore werden ganz bald wieder geöffnet - im September - und ich freue mich soooo sehr darauf!



Fazit: Die Sicherheit, die wir im Aussen suchen, können wir nur in uns selbst entfachen und finden. Kein Ziel oder Geld der Welt kann uns das geben, solange wir es nicht in uns selbst fühlen. Wir werden uns nie wirklich verbunden fühlen, wenn wir es nicht zuerst in uns selbst spüren. Widme dich deiner wahren Essenz und erwecke die unbändige Kraft in dir! In dir steckt soooo viel mehr.

Ich habe ein brandneues eBook geschrieben, in welchem ich viel über die Hintergründe erzähle, die uns davon abhalten wollen, in unsere Kraft zu kommen. Zudem teile ich mit dir auch meine eigenen Erfahrungen und gebe dir eine Checkliste an die Hand, was es alles braucht, um den eigenen Herzensweg antreten zu können. Ich wünsche dir ganz viel Freude damit und viele Erkenntnisse.






➡️ KLICKE HIER


Ich freue mich, wenn du mir darüber erzählst, was du für dich aus diesem Beitrag (und auch von der Checkliste) mit nimmst. Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, freue ich mich natürlich sehr, wenn du ihn auf Facebook oder Pinterest teilst, damit er auch jemand anderen Menschen weiter helfen kann. :-) <3


Alles Liebe

deine Nadie


  • Grey Facebook Icon
  • Instagram - Grey Circle
  • Grau Pinterest Icon

​© Nadie Ahmeti 2016-2020 - Alle Rechte vorbehalten.